Startseite » Baden im Oktober auf Mallorca – das geht?

Baden im Oktober auf Mallorca – das geht?

von Stefan

Man glaubt es kaum, aber wenn die Sonne lacht kann man im Oktober durchaus auf Mallorca noch im Meer schwimmen!

Klar, es ist natürlich von der Luft- und Wassertemperatur etwas kühler, so erreicht das Wasser „nur“ um die 25-26°C aber das ist absolut ausreichend für einen Badetag. Wie gesagt – wenn die Sonne scheint. Denn durch den Klimawandel bleibt zwar im Herbst das Meer wärmer und man kann länger baden gehen, es erhöht sich aber auch das Potenzial für Starkregen, Gewitter und Stürme – und da sollte man die See auf jeden Fall meiden!

Gota fría – der „Kalte Tropfen“

Unter der Gota Fría versteht man ein spezielles Wetter-Phänomen, das vor allem an der spanischen Mittelmeerküste und generell im westlichen Mittelmeer im Herbst vorkommt. Dabei trifft – einfach erklärt – kalte Höhenluft auf das noch von der Sommerhitze erwärmte Mittelmeer, die warme, feuchte Luft steigt hoch auf und es entstehen gewaltige Gewitterwolken, die sich in teilweise flutartigen Regenfällen entladen.

Das gepaart mit dem Levante, einem starken, warmen Wind der manchmal zeitgleich auf die Ostseite Spaniens trifft ergibt eine explosive Mischung und es kommt zu heftigen Stürmen.  Man sollte sich dann also keinesfalls im oder in der Nähe des Meeres aufhalten!

Offene Hotels im Herbst

An vielen Orten schließen Hotels, Bars und Restaurants bald nach dem Ende der Hauptsaison im September ihre Pforten, es empfiehlt sich also, genau zu schauen wo man einerseits warmes Wasser und geöffnete Hotels vorfindet.

Zwei Spots an denen auch im Herbst sowohl Hotels als auch Meer noch problemlos zu genießen sind sind Palma mit dem „Hausstrand“ Platja de Palma und Cala Millor, wo es viele offene Hotels (auch im Winter) und Gastronomie sowie Einkaufsmöglichkeiten gibt.

Auch interessant

Kommentieren