Startseite » Was tun in Manacor?

Was tun in Manacor?

von Astrid

Sie ist die Geburtsstadt von Rafa Nadal und sozusagen die Hauptstadt in Inselosten. Manacor ist die zweitgrößte Stadt Mallorcas und liegt circa 40 Minuten von Palma entfernt. Bekannt ist die Stadt vor allem für ihren Tennisstar und die Perlenmanufaktur, wo Mallorcas berühmte Perlen hergestellt werden. Was ihr bei eurem Besuch in Manacor unternehmen könnt und welche Ecken in dieser Stadt besonders spannend sind, erfahrt ihr hier.

Das Rafa Nadal Museum erleben

Es ist nicht nur für Kinder ein Highlight, auch Erwachsene können in diesem Museum rund um den mallorquinischen Tennisprofi Rafael Nadal so einiges entdecken. Das Museum ist von Montag bis Sonntag geöffnet und bietet euch neben der klassischen Ausstellung auch einen interaktiven Raum, in dem ihr der aktive Star eures eigenen Sport-Abenteuers seid.

Was tun in Manacor?

Das Geschichtsmuseum entdecken

Wer sich für Geschichte interessiert, dem empfehlen wir einen Besuch im Manacor Museum für Geschichte, wo ihr in unterschiedlichen Bereichen wie der archäologischen, ethnographischen oder industriellen Sektion das historische Manacor und Mallorca kennenlernen könnt. Es gibt etliche interessante Ausstellungsobjekte, die euch einen guten Eindruck vom damaligen Leben vermitteln und Vieles, das sich zu entdecken lohnt.

Die Manacor Perlenfabrik besuchen

Die Perlenfabrik ist eine der Hauptattraktionen in Manacor und wenn ihr einmal sehen möchtet, wie die original mallorquinische Perle hergestellt wird, dann habt ihr hier die Gelegenheit dazu. Bei einer Führung könnt ihr die kleinen Kostbarkeiten ganz genau sehen und seid dabei, wenn sie gefertigt werden. Die fertigen Schmuckstücke bestaunt ihr in der oberen Etage und im Shop könnt ihr tolle Mitbringsel finden.

Was tun in Manacor?

Bei Señor Jamon einkehren

Wenn ihr spanische Delikatessen liebt, dann müsst ihr unbedingt den Schinken von Señor Jamon probieren. Ob pur oder als Schinken Tapas, ob mit Käse oder einem guten Glas Wein, echte Genießer werden hier fündig. Macht es euch einfach an einem der Tische bequem und freut euch auf die iberischen Leckerbissen.

Eine Shopping Tour machen

Manacor ist in punkto Shopping eine echte Alternative zur Inselhauptstadt Palma. Es ist nicht so viel los und trotzdem habt ihr eine gute und solide Auswahl an Geschäften in der Stadt. Ob Mode, Handwerk, Geschenke oder einfach nur ein Schaufensterbummel, in Manacor gibt es viele Möglichkeiten für eine Shopping-Tour, die durch kurze wenige und deutlich weniger Touristen viel entspannter als in Palma sein kann.

Was tun in Manacor?

Im Ca Ses Cusses genießen

Das Geschäft mit dem hübschen Café und der gemütlichen Atmosphäre gibt es schon seit 1895 und ist in Familienhand. Ihr solltet es unbedingt besuchen, denn hier bekommt ihr köstliche Produkte und Delikatessen wie mallorquinischen Gewürze, Honig oder Mandeln. Und ihr könnt hier in entspannter Atmosphäre eine Kaffeepause einlegen und euch dabei mit süßen und herzhaften Leckereien verwöhnen lassen.

Den Markt besuchen

Montags ist in Manacor Markttag und dann gibt es hier an den verschiedenen Marktständen allerhand zu entdecken und zu kaufen. Frisches Obst und Gemüse oder auch die so typischen Produkte aus Olivenholz, die ein tolles Mitbringsel von der Insel sind. Den Markt findet ihr immer vormittags auf der Plaza Ramón Llull und den umliegenden Straßen und Gassen.

Was tun in Manacor?

Die Pfarrkirche bestaunen

Die Pfarrkirche Nostra Senyora dels Dolors ist ein wirklich beeindruckender Bau im Zentrum von Manacor. Sie stammt aus dem 19. Jahrhundert und wurde im gotischen Stil errichtet. Besonders sehenswert sind auch die Bilder im Inneren der Kirche.

Auch interessant

Kommentieren