Startseite » Urlaubsträume – Unser Island Hopping Guide für die Balearen

Urlaubsträume – Unser Island Hopping Guide für die Balearen

von Victoria

Wer von euch träumt nicht davon seinen wohlverdienten Sommerurlaub in den schönsten Breitengraden unserer Erde zu verbringen? An weißen Stränden exotische Cocktails zu trinken, frei und schwerelos in azurblauem Wasser zu schnorcheln oder zusammen mit den Liebsten den Sonnenuntergang zu genießen. Und warum sich auf einen Ort zum Urlauben festlegen, wenn es doch Island Hopping, zu Deutsch Inselhüpfen gibt.                                   

Wir zeigen euch wie Island Hopping auf den Balearen auch für euch zum ultimativen Sommerurlaubstraum wird.

Die Balearen im Überblick

Die Balearen eignen sich hervorragend zum Erkunden, Entspannen und auch zum Feiern und sind unter anderem für ihre exquisite Gastronomie, exotischen Strände mit pulverweißen Sand und ihren unverwechselbaren, entspannten Lebensstil bekannt. 

Das Balearenarchipel liegt etwa 300 Kilometer vor der Küste Valencias und ist der einzigartiger Teil Spaniens, der aus vier Hauptinseln besteht – Mallorca, Menorca, Ibiza und Formentera. Es gibt noch viele weitere kleinere Inseln und vorgelagerte Inseln im Balearen-Archipel, wie Dragonera, Cabrera oder S‘ Espalmador. Die Hauptstadt der Balearengruppe ist Palma de Mallorca. Die Insel Formentera ist die kleinste, während Mallorca die größte ist. Obwohl auf den meisten Inseln Spanisch gesprochen wird, gibt es lokale Dialekte des Katalanischen wie Mallorquín (auf Mallorca), Menorquín (auf Menorca) und Eivissenc (auf Ibiza und Formentera). 

Urlaubsträume - Unser Island Hopping Guide für die Balearen

Island Hopping leicht gemacht

Wer von euch jetzt von Wanderlust gepackt wurde, der muss nicht weiter suchen. Wir stellen euch hier das kleine Einmaleins des Inselhüpfens vor.

Es gibt verschiedene Möglichkeiten, von einer Insel zur anderen zu kommen. Eine Fahrt mit der Fähre ist hierbei die offensichtlichste. Wir empfehlen euch in etwa eine Woche für das Abenteuer Island Hopping einzuplanen, damit ihr euch auch wirklich entspannen und euren Urlaub so stressfrei wie möglich genießen könnt.

Sucht euch die erste Insel aus!

Die Balearen unterscheiden sich in Flora, Fauna und Kultur teils stark voneinander, wodurch es wichtig ist vor Urlaubsbeginn etwas Recherche zu betreiben und sich die Highlights der jeweiligen Inseln herauszupicken. Von Stränden, die praktisch unberührt sind, bis hin zu vibrierenden Partydestinationen – ihr werdet feststellen, dass diese Balearen wirklich für jeden etwas zu bieten haben. 

Urlaubsträume - Unser Island Hopping Guide für die Balearen

Ibiza

Die international wohl bekannteste Insel der Balearen ist Ibiza. Dieses Reiseziel ist bekannt für seine Partyszene und Live-Musik-Festivals, die Reisende aus aller Welt anziehen. Ibiza eignet sich aber auch für den Yogaurlaub mit Freundinnen, den Töpferkurs im Landesinneren oder einem Meditationswochenende an der Küste.

Menorca

Im krassen Gegensatz dazu steht Menorca, das für das genaue Gegenteil bekannt ist. Auf dieser Insel herrscht eine kleinstädtische, entspannte Atmosphäre, die sich stark von der Ibizas unterscheidet. Sie ist bei weitem die ruhigste der vier Inseln und ist bekannt für ihre ruhigen Strände, die grüne Landschaft und die bilderbuchartige Natur. 

Mallorca

Für diejenigen von euch, die das Beste aus beiden Welten suchen, ist Mallorca ein guter Ausgangspunkt. Hier gibt es mehrere Urlaubsorte und auch genügend historische Sehenswürdigkeiten, um jeden Geschichtsfan glücklich zu machen. Außerdem findet man auf Mallorca einige großartige Strände, und auch wenn es nicht so ruhig  wie auf Menorca ist, können Besucher immer noch genügend Zeit für Ruhe und Entspannung finden.

Formentera

Für die Inselpuristen unter euch gibt es noch Formentera. Diese Insel ist im Vergleich zu den anderen völlig einzigartig, da sie relativ unerschlossen ist und Touristen vor allem eines anbietet: Strände. Die Überfahrt nach Formentera kann etwas mehr als eine Stunde dauern (je nach Ausgangsinsel) und ist in der Regel mit unruhigem Wellengang verbunden. Abgesehen davon ist die Insel ein großartiger Ort für alle Reisenden, die die wahre, unberührte Schönheit der Balearen erkunden wollen.

Zwischen den Inseln reisen

Es ist dank der vielen Fähren, die ständig von einer Insel zur nächsten übersetzen. ziemlich einfach, zwischen den jeweiligen Inseln zu pendeln. Die Fähren verkehren so häufig, dass ihr nicht den ganzen Tag bis zur nächsten warten müsst und auch die Distanzen sind überschaubar. 

Urlaubsträume - Unser Island Hopping Guide für die Balearen

Mallorca ist dennoch ein guter Ausgangspunkt. Von dort aus könnt ihr ganz unkompliziert eine Fähre von einem der sieben Fährhäfen nehmen, die über die verschiedenen Inseln verteilt sind. Einige beliebte Ausflüge sind

  • Ibiza nach Formentera: 35 Fähren täglich, 25-minütige Fahrt
  • Mallorca nach Ibiza: 20 Fähren wöchentlich, dreistündige Fahrt
  • Mallorca nach Menorca: Eine Fähre täglich, 1,5-stündige Fahrt

Überfahrt vom spanischen Festland aus

Eine Fähre vom spanischen Festland zu einer der genannten Inseln zu nehmen, ist genauso. Besucher haben die Möglichkeit, von diesen drei großen Städten in Spanien abzureisen:

  • Valencia
  • Barcelona
  • Dénia

Von diesen Häfen aus verkehren Fähren zwischen den vier großen Baleareninseln, was das Insel-Hopping unglaublich einfach und abwechslungsreich macht. Wer sich die Fähre sparen möchte kann auch von einem anderen Teil Europas aus mit dem Flugzeug nach Mallorca, Ibiza und Menorca fliegen.

Auch interessant

Kommentieren